Donnerstag, 17. Juni 2010

Rosenwasser...

vor einiger Zeit bekam ich dieses Buch geschenkt. Aus den vielen Anregungen, hat mir die Idee Rosenwasser selber zu destillieren, besonders gut gefallen. Ein schönes Zeitvertreibding vor allem ein wohlriechendes.


dazu braucht man:
mindestens 25-30 stark duftende Rosenblüten


dann nehme man einen Entsafter oder Sie brauchen einen großen Kochtopf, einen Ziegelstein, eine feuerfeste Schüssel und einige Beutel Eiswürfel. Wer einen Entsafter ist klar im Vorteil entfällt doch die Suche nach dem Ziegelstein...


wer jetzt die Topfvariante nimmt geht folgender Maßen vor:
in einen ausreichend großen Topf einen Ziegelstein legen
die feuerfeste Schüssel darauf platzieren
Wasser hinzu geben - so das der Stein nicht bedeckt ist
die Rosenblüten um die Schüssel legen
Den Topf mit dem umgedrehten Deckel, also Wölbung nach innen, schließen
Wenn das Wasser  kochen - die Eiswürfel auf den umgedrehten Topfdeckel geben. Durch den Temperaturunterschied kondensiert der aufsteigende Dampf und wir mittels Schüssel aufgefangen. Dauer ca 40 Min.


Bei meiner Vorgehensweise, mit dem Entsafter, sind 320 ml Rosenwasser entstanden. Der Entsafter hat den Vorteil das ich die Rosenblätter nicht im Wasser "koche" sonder nur über das Kondensat das Rosenwasser gewinne.

Nach der Prozedur ist der Geruch von Rose gut erkennbar mit einem leichten Touch von "Grün" - sehr nett.

So weit so gut - und jetzt schaue ich mal nach zwei kleinen, netten Fläschchen...

Kommentare:

Heikeline hat gesagt…

Hätte ich nicht gedacht, dass es so relativ schnell geht, Rosenwasser herzustellen.
Wozu verwendest du es denn?
Ich habe gelesen, dass man es z. B. zur Herstellung von Marzipan nimmt.

Liebe Regengrüße aus dem Rheinland von Heikeline

rotkraut hat gesagt…

wozu ich es verwende - weiß ich auch noch nicht genau. Aber man kann seinen Kräutertee damit aromatisieren zB. Malve kann ich mir gut vorstellen. Man kann es auch als Gesichtswasser verwenden oder sein Kopfkissen, an Regentage wie dieser, damit besprühen und an herrliche Sommertage denken...

Barbara hat gesagt…

Oder etwas orientalisches damit kochen oder Pralinen damit verfeinern, oder... ;-)

Tolle Idee, ich hätte mir das auch aufwändiger und komplizierter vorgestellt.

Kerstin hat gesagt…

Liebe Frau Rotkraut,

die Fotos sind toll und ich kann mir gut vorstellen, wie gut das Rosenwasser riecht und wie Du auch die Herstellung genossen hast. Toll toll!

Viel Spaß damit und berichte mal, was Du damit gemacht hast :-)

Viele liebe Grüße von Kerstin

Sus hat gesagt…

Tolle Idee - muß ich mir aber erst für nächstes Jahr vormerken. Meine stark duftende Heckenrose ist leider schon verblüht.

Liebe Grüße, Sus