Montag, 21. Juni 2010

Wiesenschönheit...




gestern, bei leicht herbstlichen Temperaturen, waren wir dennoch im Garten.
Sie wissen ja - "das" Gartenfest...

Unser Garten ist mittlerweile zwei geteilt. Im vorderen Bereich kann man einen Bauerngarten erkennen  - im hinteren Bereich , drücken wir es mal so aus, ist der Garten noch sehr urwüchsig...

Da stehen sie dann - die Wiesenschönheiten
und so wird es wieder "Inseln" von Glockenblume, wildem Majoran, Hahnenfuß und Margeriten in der Wiese geben.
Es bekommt jeder sein Refugium die Natur und meine Rosen. Das funktioniert so gut, dass der Eichelhäher zum trinken an die Wassertonne kommt und ein Grünspechtpaar fleißig die Blattläuse abholen.
So schön - was will man mehr

Ihnen wünsche ich einen schönen Wochenanfang aber ganz besonders Ihr

Kommentare:

Kerstin hat gesagt…

Hallo liebe Frau Rotkraut,

schicke mir doch mal das Grünspechtpaar vorbei - ich hätte hier auch noch ein paar Blattläuse abzuholen. ;-))

Das Foto ist toll - ich liebe ja wilde Wiesen und bin froh, dass der Nachbar immer ein klein bisschen wilde Wiese beim Mähen stehen lässt.

Ich schicke Dir liebe Grüße und wünsche Dir bzw. Euch eine tolle Woche mit viel Zeit im und für den Garten,

Kerstin

Frau Landgeflüster hat gesagt…

Liebe Frau Rotkraut,
ich habe mich sehr über diesen besonderes Gruß gefreut. Gelesen habe ich ihn schon auf bei der Arbeit, aber da konnte ich nicht kommentieren. Ich wünsche Dir eine schöne Zeit im Garten. Viele liebe Grüße an die menschliche und tierische Familie Rotkraut, Ihre Frau Landgeflüster.

Patricia hat gesagt…

Es gibt nicht Schöneres...!
ich freue mich auch ganz besonders über die spontanen Glockenblumen in meinem Garten. Sie sind so heiter-unaufdringlich-liebenswürdig.