Freitag, 15. Mai 2015

friday-flowerday...


die gestrige Vatertagstour war recht lang, 820 km, und auch sonst sehr anstrengend


habe ich doch meine Biografie vervollständigt und mich mit den Gespenstern der Vergangenheit getroffen. Unsere subjektiven Wahrheiten - wir Menschen sind schon eine eigenartige Spezies...


wie gut das es den Garten gibt, nicht nur an einem Freitag




ein bisschen Flieder und etwas Geranium das erdet und beim vorbeigehen nimmt man immer ein wenig von ihrem wundervollen Duft mit...

 


noch mehr wundervolle Blümchen finden Sie hier

Kommentare:

monique carnat hat gesagt…

grosser weisser flieder mit herzförmigen blätter, schön dem kleiner begleiter ! biographie, wenn man zurückschaut um besser vorauszuschauen ist es eine wertwolle arbeit :) liebe grüsse zum wochenende !
monique

zucker ruebchen hat gesagt…

Ja Vergangenheit ist schon etwas eigenartiges. Man hat sie zusammen erlebt und erinnert sich doch sehr verschieden.
Mir gefällt die Mischung aus zartem Glas- und rauem Tongefäß bei dir heute besonders gut.
Liebe Grüße und schönes Wochenende
Jennifer

Wohngeschichten hat gesagt…

Genauso ist es. Ich lebe auch "mit" meinen Blumen in der Vase. Immer beim Vorbeigehen erfreue ich mich an den Farben, der Form oder dem Duft. Das macht es einzigartig...
Sonnige Grüße von Julia

Andrea Karminrot hat gesagt…

Ich finde in unserer großen Stadt nicht immer Blumen im vorbeigehen.
Ich hoffe es war nicht zu anstrengend, die Tour in die Vergangenheit.
Liebe Grüße
Andrea

Astrid Ka hat gesagt…

Jetzt erst bin ich auf DEINE Vatertagstour gestoßen...
Der Weg war nicht ganz so lang, aber der Anlass nicht weniger schmerzlich. Jetzt bin ich müde, aber auch zufrieden damit, wie es zu Ende gegangen ist. Blumengebinden mache ich mir auch schon für den allerletzten Abschied...
Alles Liebe!