Montag, 25. Mai 2015

nur der Wandel...


hat Bestand...

ein letzter Blick, denn so wird es nach dem morgigen Tag nie wieder aussehen
mit großem Bedauern muss der Hausbaum, der große Spitzahorn, gefällt werden


die Risse im Baumstamm und in den größeren Verästelungen sind zu massiv um den Baum noch zu retten!!!



dieser Mai - eine Herausforderung...





Kommentare:

Astrid Ka hat gesagt…

Ich glaub es nicht: Noch mehr Einschnitte in allen Lebensbereichen? ( Ich trauere ja auch um jeden Baum…oder den Efeu & Wilden Wein, den wir im letzten Jahr lassen mussten, immer noch ).
Frau Rotkraut, es gibt Jahre, da bleibt wirklich nichts, wie es war. Prüfungen sind das…Aber das Enkelkind, das ist eine Zukunftsperspektive! ( Wie tröstlich für uns die Gegenwart des kleinen T. beim Einschlafen seines Urgroßvaters…)
Alles, alles Liebe!
Astrid

Anonym hat gesagt…

Mir blutet auch das Herz, wenn ein Baum nicht mehr zu erhalten ist. Und ja, dieses Jahr ist wahrlich kein gutes... Herzlich, Martina

carola hat gesagt…

schon mal im Yellowstone -Park gewesen ??? oder in anderen ganz großen und alten wäldern?
da stehen häufig uralte bäume mit mehr als gespaltenen stämmen und leben so seit jahrzehnten.
ich habe in Tasmanien (Australia) Bäume gesehen . . . so viel lebenskraft und lebenswille . . . ein baum überlebt dutzende von menschengenerationen . . .
nein, es sind die baumfäller, oder sonstige "bendenkenträger" die gerne geld verdienen wollen, und die keinen gedanken an eine rettung- wie auch immer- hegen.

bitte überlegen sie es sich noch einmal ganz genau.
es kostet nur einen anruf, abzusagen.

sehr geringes verständnis habe und dennoch: grüße.