Sonntag, 6. Dezember 2015

Adventsbetthupferl...


Der Fjord mit seinen Inseln liegt
wie eine Kreidezeichnung da;
die Wälder träumen schnee-umschmiegt,
und alles scheint so traulich nah.
So heimlich ward die ganze Welt...
als dämpfte selbst das herbste Weh
aus stillem, tiefem Wolkenzelt
geliebter, weicher, leiser Schnee.


Christian Morgenstern



das 3. Adventsbetthupferl - damit die 24 Tage so gut enden wie sie beginnen!!!  

Kommentare:

Anonym hat gesagt…

Dieses Morgenstern-Gedicht kannte ich bisher gar nicht.
Danke. Mein größter Wunsch wäre, wie passend, viel Weiß
in der Weihnachtswoche (spätestens). Herzlichen Gruß und
einen guten Start in die zweite Adventswoche, Martina

Astrid Ka hat gesagt…

Ich hoffe, es war ein schönes Fest!
Herzlichst
Astrid

Lollo hat gesagt…

Wir wunderschön der Morgenstern über die Landschaft und den Schnee schreibt. Ich war eben ein wenig in deinem Blog stöbern, ich mag ihn. Apropos, den Text von "die Farbe Lila", kann ich teilweise mitsprechen :)), auch "Grüne Tomaten" fand ich sehr gut.
LG Lollo