Samstag, 9. Januar 2016

Entstehung...

nachdem die Skizze seitenverkehrt übertragen ist,


beginnt die Fleißarbeit


und dann folgt der spannende Teil,
hat man richtig gedacht,
hat man das richtige stehen gelassen,
stimmen die Farben,
wie ist es in der gesamten Wirkung
und dann
von Farbschicht, zu Farbschicht
wächst die Freude
meistens...



PS: diesmal wieder dazu gelernt , Papier kann auch zu gut sein...

Kommentare:

Anonym hat gesagt…

Du bist begabt. Toll geworden. LG Tellerränder

viel-krempel hat gesagt…

Toll, ich experimentiere auch gerade damit, bin aber noch nicht so richtig erfolgreich...
Annette

Astrid Ka hat gesagt…

Ich liebe diese Philodendrenblätter ( musste meine leider gerade entsorgen )! Gerade bei Matisse oder David Hockney kommen sie oft in den Bildern vor und stehen für mich für die schöne Seite des Erdenlebens.
Die Schneiderei scheint ja ohne Blessuren abgegangen zu sein! Und ja, fürs Drucken braucht es auch Erfahrung mit Farbe & Papier. Also, die Möglichkeit des Mediums nutzen und viele Abzüge machen ( die man ja außerdem verschenken kann ;-) ).
Weiterhin viel Freud beim Ausprobieren!
Astrid