Donnerstag, 14. Juli 2016

Bücher und ich - 25 Fakten...




zunächst hatte ich bei Astrid über die Aktion die Ingrid/Kunterbuntes Allerlei ins Leben gerufen hat gelesen. Dann las ich Manos 25 Fakten und so habe ich spontan Lust bekommen mich anzuschließen und ein bisschen über meine Bücherliebe zu berichten.




1. habe ich schon früh viel gelesen z.B. Otfried Preußler, Erich Kästner, Enid Blyton aber auch die Märchen von Herrn Andersen habe ich sehr geliebt

2. es gibt viele Lieblingsorte an denen ich gerne lese, im Bett, im Ohrensessel und natürlich im Garten

3. mittlerweile lese ich auch viel während ich auf dem Ergometer "fahre"

4. ab dem 8 Lebensjahr bis zur Pubertät hat mich Homer Odyssee in seinen Bann geschlagen. Ich habe dann auch alles was es über die griechische Geschichte gab gelesen. Ja, ich war ein altkluges, "verkopftes" Kind

5. es folgen dann die "wilden" Bücherjahre Peter Hanke, Hermann Hesse, Friedrich Dürrenmatt, Max Frisch aber auch William Shakespeare und Edgar Allan Poe 

6. ich mag Taschenbücher und Hardcover gleichermaßen

7. bei meiner zweiten Ausbildung habe ich freiwillig Fachliteratur gelesen

8. ich kann sehr gut Querlesen

9. früher konnte ich ganz in einem Buch aufgehen und war oft traurig wenn es zu Ende war. Heute, bei den Biografien bin ich auch oft traurig - über die Tatsache, dass so viel menschliches Wissen, Begabung blindwütig vernichtet wurde...

 
10. ich habe, hatte eine Schwäche für "englische" Krimis, auch die von Agatha Christie, Martha Grimes. Mich hat an dieser Sparte immer mehr die Logik, die Psychologie als das "Blut" interessiert

11. und noch eine "Schwäche" besitze ich, ich liebe Bilder(bücher)bände für Große

12. in meinen Leben habe ich mich zweimal im großen Stil von meinen Büchern getrennt, sie sind immer in gute Hände gekommen

13. ich führe keine Listen und lese auch selten Rezensionen meistens entscheidet das Bauchgefühl

14.mittlerweile stapelt es sich wieder, schön so

15. ich muss blättern können

16. meine Bücher verleihe ich noch, werde aber nervös wenn sie zu lang "unterwegs" sind





17. ich sortiere meine Bücher nach Farbe (und ich kenne mindestens eine Person die dies auch so macht)

18 .im Moment lese ich hauptsächlich Biografien und Garten(bilder)sachbücher

19. meine Kochbuchsammlung wächst stetig



20. und auch die Kunstbände, Ausstellungskataloge nehmen wieder zu

21. ich mag, genau wie Astrid, keine Buchverfilmungen

22. meine Hauptlesezeit ist die Gartenfreiezeit

23. dafür aber dann mehrere Bücher gleichzeitig

24. ein passendes Buch zu verschenken bereitet mir immer große Freude

25. mein aktuelles Buch: Fernando Pessoa, das Buch der Unruhe,
ich bin mir noch nicht sicher ob wir Freunde werden...



























weitere Fakten finden sie hier:
Literaturaustausch
Weltenwanderer
Literasophie
Tintenhain
Mano's Welt
Le monde de Kitchi
jahreszeitenbriefe 
holunder


Kommentare:

Anonym hat gesagt…

GELIEBTE KÜCHENGÄRTEN?????????

Da muss ich doch sofort mal stöbern gehen. Hört sich verheissungsvoll an.

Ich finde es immer wieder interessant, wie sich die Büchervorlieben mit dem Alter und der Lebenssituation ändern.

Nach Farbe sortieren, ich liebäugele schon lange damit. Vielleicht sollte ich mal...............

Liebe Grüsse von Tellerränder

Ingrid hat gesagt…

Eine sehr interessante Entwicklung, die auch Klassiker enthält. Ich war früher als Kind und Jugendliche ein Allesfresser ;-/ Allesleser. Die Abenteuerserie von Enid Blyton mochte ich sehr und alle Karl Mays. Später habe ich dann auch Klassiker verschlungen, viele russische wie Krieg und Frieden oder Anna Karenina.
Ich denke jedenfalls, dass manche Bücher, die man früher langweilig fand, einem später etwas geben können.
Danke für's Mitmachen - die Aktion stammt übrigens nicht von mir, sondern von 'Weltenwanderer' und die hat es aus einem englischen Bücherblog.
LG, Ingrid

jahreszeitenbriefe hat gesagt…

Das macht richtig Spaß die unterschiedlichen Lesegewohnheiten zu entdecken... Und die Küchengärten und KunstGartenKunst machen mich auch neugierig... Lieben Gruß Ghislana

Astrid Ka hat gesagt…

Ja, es geht mir wie Ghislana: Interessant, wie das bei anderen so ist.
Die Tücke bei Biografien ist für mich, dass sie meist mit dem Tod enden. Das macht mir zur Zeit zu schaffen. Ich suche also gerade nach noch lebenden großartigen Frauen ;-)
Kochbücher werden KEINE mehr gekauft, und die Riesensammlung wurde in die Bücherbude gebracht ( und dann vom Café aus geschaut, wie lange sie dort blieben - keine Stunde! ).
Neuerscheinungen kommen jetzt auf den Reader, denn die Regale sind nicht wirklich leer geworden.
Nach Farbe sortiert sind nur die Bücher in den roten Regalen bzw. in rote Papiere eingeschlagen.
( Das Projekt, meine dicken Bildbände weiß einzuschlagen habe ich schnell wieder ad acta gelegt.)
Ja, wer liest, hat doch viel zu erzählen...
LG
Astrid