Samstag, 9. Juli 2016

Rosen...


wir waren mal wieder unterwegs, diesmal im Namen der Rose
denn wenn auch sonst im Garten alles wächst wie verrückt, die Rosen sind ein Problem


leider, leider war der erste Teil dieser "Reise" eher enttäuschend, die Rosen die uns interessiert hätten waren leider nicht beschildert, was vielleicht hier mit zu tun hat, zum anderen waren die Pflanzung nicht mehr wirklich zeitgemäß, mein subjektives Empfinden war - Dornröschenschlaf
Mir ist sehr wohl bewusst dass dies alles sehr kostenaufwendig ist aber inspirierend ist so etwas leider auch nicht...


nach so viel Phantasielosigkeit


brauchten wir beide


Erholung























und da wir in der Nähe (hust) waren  haben wir den Garten von Fenna Graf wieder einmal besucht
dieser Garten tut immer gut und er ist einer der wenigen Gärten in dem ich tiefenentspannt still sitzen kann...




PS. falls sie Interesse haben sollten, Frau Graf hat mittlerweile einen Blog und bietet zusammen mit Ihrem Sohn Timon Graf wunderbare Gartenseminare an. Ich bin mir sicher das wir in Zukunft auch das ein oder andere Seminar buchen werden

PS.PS. das ist keine Werbung, dass mache ich aus freien Stücken

Kommentare:

Anonym hat gesagt…

Liebe Frau Rotkraut,
Fenna Graf hat einfach den "Flow" in Sachen Gartengestaltung!
Gehört zu meinen Lieblingsgärten, nur leider wohne ich
zu weit weg um ihn einfach einmal selber zu besuchen.
Da bleiben mir nur die Bilder am PC, an denen ich oft verweile.
LG eine "Gartenfee" aus Bayern

Anonym hat gesagt…

Danke! Für die schönen Bilder, die Inspiration und das Teilhaben, das virtuelle Schlendern durch den Garten. Immer wieder gerne. Immer überraschend anders.
Kleiner tipp: sehenswert sind auch die blogs Ein Schweizer Garten und Taking Notes. Schönes Wochenende und gutes Gartenwetter * Daniela

Astrid Ka hat gesagt…

Interessant...hätte gedacht, dass das Rosarium dem Rosenfreund "entgegen kommt". Auf der Mainau ( die absolut NICHT mein Geschmack war ) konnte ich mir viele, viele Rosensorten notieren, die dann in meinem Garten unterkamen, z. B. meine geliebte Madama Curie.
Einen schönen Sonntag!
Astrid