Samstag, 4. Februar 2017

Prognose...



es sollte der erste Gartentag in diesem Jahr werden, denn sobald ich lang genug auf dieses Graubraun geschaut habe werde ich etwas unruhig und will in den Garten
aber
im Leben, da kann man planen wie man will, gibt es immer wieder unvorhergesehen "Programmänderungen"

Unsere Programmänderung - ein Hund der nicht mehr aufstehen konnte und bei Berührung vor Schmerzen schrie...
in diesem Falle ruf man den Veterinär seines Vertrauens an um zu erfahren dass dieser an diesem Wochenende nicht da ist
gut
es ist Freitagabend 19:00 Uhr und (ich verkürze jetzt hier einmal das ganze Prozedere) nach etlichen, zum Teil unangenehmen Telefonaten, hatte ich nach 2! Stunden endlich einen Tierarzt gefunden der bereit war unseren Hund zu untersuchen - aber nicht vor Ort, also bei uns zuhause, sondern wir mussten die Arme irgendwie ins Auto bekommen...
Es erfolgt eine Untersuchung soweit es der schmerzgeplagte Hund zuließ und sie bekam ein schmerz und entzündungshemmendes Medikament, mehr konnte man dort am Abend nicht für sie tun...

die Nacht war relativ ruhig und am Morgen machte sie auch wieder einen besseren Eindruck als am Vorabend. Da wir aber mit der ganzen Situation, Versorgung nicht zufrieden waren haben wir uns heute Morgen entschlossen in die etwas weiter gelegene Tierklinik zufahren um dort eine genauere Diagnose zu erhalten und die haben wir auch dann erhalten

ich bin in der Nacht allen Möglichkeiten bezüglich ihrer Schmerzen durchgegangen und irgendwann war da auch der Tumor als Möglichkeit...

sie hat einen Milztumor
er ist wohl gestern geplatzt und war der Verursacher der starken Schmerzen
sie heute Nachmittag notoperiert worden, sonst wäre sie langsam innerlich verblutet

wenn der Krebs noch nicht gestreut hat haben wir noch ein halbes Jahr
so die Prognose...





Kommentare:

Plattlandtage.wordpress.com hat gesagt…

Oh Gott, wie traurig. Ich denke ganz doll an Eure süße Hündin und drücke die Daumen, dass sie die OP gut übersteht und noch eine ganze Weile ein schmerzfreies Leben mit Euch haben darf. Viel, viel Glück und für Euch starke Nerven. LG Elke

waldfee hat gesagt…

Oh - wie gut kann ich das verstehen - lese hier immer und wünsche das Beste - ich nehmen jeden Tag mit meiner alten Hündin (14,7) als ein Geschenk - sie haben so viel gegeben!(Bin die mit der Uhr!)

Astrid Ka hat gesagt…

Ach je! Irgendwas ist immer, was ein aus der ( durchaus geschätzten ) Alltagsroutine herauskegelt. ( Mich tröstet immer, dass es nicht nur bei uns so ist...).
Ich wünsche euch kompetente Hilfe für die verbleibende Zeit.
Herzlichst
Astrid

Bianka hat gesagt…

oh nein, wie traurig! ich wuensche euch viel kraft!

bianka

Waldkind hat gesagt…

das tut mir sehr leid.
ich schicke ihnen liebe grüße und viel hoffnung ...

Holunder hat gesagt…

Was für ein Alptraum! Leider ein auch uns bekannter (incl. Uni-Tierspital). Ich drücke Euch die Daumen - und wünsche Euch allen viel Kraft!
Liebe Grüße
Andrea

Anonym hat gesagt…

Ich wünsche viel Kraft und dem Hund gute Besserung!
Ich lese seit Jahren still mit und als Hundebesitzerin
einer betagten Hundedame, kann ich mir vorstellen wie es Ihnen geht!

Gruss
aus der Oberpfalz