Montag, 2. Mai 2016

so,so...


es gibt Tage,
die könnten nicht Himmelblauer sein


mit lauter kleinen Wundern
so schön,
dass es ein wenig schmerzt...

Sonntag, 1. Mai 2016

Gartensonntag...


so, einer der Sitzplätze im Garten ist Sommerfein. Von dort kann man ganz wunderbar auf das Oudolf inspirierte Beet schauen. In ein paar Wochen, wenn die Gräser wieder wogen, gibt es auch davon dann Bilderchen


dann findet auch das erste große Gartenfest in diesem Garten statt,
wir hoffen auch auf "Open Air" - denn Herr Paul hat ganz feine Idee dafür


und noch ein Gartenbewohner freut sich auf wärmere Tage...

Samstag, 30. April 2016

12tel Blick...


und diesmal sogar mit Kirschblüte,
das kühle Wetter hat zu mindestens den Vorteil, dass wir uns länger an den Blüten erfreuen können 


auch der Gräsergarten wächst munter vor sich hin


nur bei Monatsbild da muss ich diesmal passen, bis auf die Unter-Übermalung ist noch nicht viel passiert
der Garten halt...

was sich bei den Anderen 12tel Blicken so getan hat sehen Sie hier

Freitag, 29. April 2016

friday-flowerday...


da ich immer noch nicht hundertprozentig fit bin, der April mich ganz schön frieren lässt
musste der Strauß noch mal frühlings "Gelb" werden
eigentlich A-Typisch für mich
aber man soll ja nie Nie sagen...


Ihnen ein feines Wochenende und noch mehr wundervolle Blümchen finden Sie hier

Donnerstag, 28. April 2016

16!...


Bist du das Wasser,
bin ich dein Strand.
Bist du die Sonne
bin ich der Wind.
Bin ich müde,
bist du meinTraum.
Bist du die Nähe,
wie gern ich dich sähe
unter blühendem Baum.

Levrai



Mittwoch, 27. April 2016

vorher - nachher...

als wir den Garten vor 6 Jahren übernahmen gab es viele Ecken die zwar von weitem romantisch waren, aber beim näheren betrachten dann doch nicht wirklich schön waren


die ersten Aktion war das wir viele, viele Tonnen Altholz entfernten, keine Sorge Igel, Haselmaus, Lurch, Erdkröten und auch der Laubfrosch sind weiterhin Bewohner unseres Gartens 




der nächste einschneidende Schritt war die Notfällung des Hausbaumes, durch diesen Verlust mussten wir nochmal ganz von vorne anfangen, hatten sich dadurch doch die Lichtverhältnisse im Beet drastisch verändert. Auch musste eine räumliche Abgrenzung zum Nachbargundstück gefunden werden. Wir haben uns für eine Kombination von Holzelementen und Hainbuchenhecke entschieden
 





und nun ist es endlich fertig das ehemalige Vollschattenbeet
das letzte Holzelement ist eingefügt, die Lücke ist geschlossen
im Herbst hatten wir die drei Blutpflaumen gepflanzt und uns über den Winter Gedanken hinlänglich der weiteren Pflanzung gemacht
schnell war klar dass dieses Beet einen ruhigeren Charakter, als die Terrassenbeete bekommen sollte
das Auge muss auch ruhen können...

gepflanzt wurde: 
Carex morrowiiHakonechloa macra
Galega  x hartlandii, Kalameris insica
Paeonia, Persicaria ampl.
Bergenia

jetzt heißt es abwarten, zum einem wie sich die Pflanzen entwickeln und zum zweiten ob die "Planung" auch nichts übersehen hat...