Donnerstag, 31. Juli 2014

vorher-nachher...


unser Haus liegt etwas erhöht zu dem übrigen Grundstück. Also Warft...


mit der Zeit, im laufe der Jahre, verwischten sich die Abgrenzungen zum Beet an der Terrasse mit der Grünfläche. Man war immer geneigt, beim betrachten der Szenerie, es gerade rücken zu wollen. Zudem war es sehr mühselig, den schrägen Streifen zu mähen...


zunächst hatten wir versucht durch Bepflanzung das Dilemma zu kaschieren. Aber wie das mit Kompromissen halt so ist...


wir hatten, wie meist im Leben, zwei Möglichkeiten:
eine Trockenmauer aus Naturstein


oder Beton
wie Sie sehen haben wir uns für den Beton entschieden. Es gab mehrere gute Gründe. Die wichtigsten Faktoren waren natürlich, wie immer, der zeitliche und finanzielle Aufwand. Auch wollten wir unser Landleben nicht zu sehr "überzuckert" - zu schnell ist man beim Heimatmuseum...


und da es auch von Anfang an feststand, dass eine Bepflanzung vor die Mauer kommt, war es die richtige Entscheidung für uns



dann nach vielen Stunden Handarbeit
planiert und eingesät - ab jetzt heißt es nur noch


gießen und







abwarten
 



um sich dann






von Woche zu Woche


an dem Wachsen und Werden zu erfreuen!!!






PS. vor der Mauer stehen:

Akelei - Aquilegia vulgaris
Garten-Reitgras - Calamagrostis x acutiflora 'Karl Foerster'
Prachtkerze - Gaura lindheimeri
Roter Sonnenhut - Echinacea purpurea







Kommentare:

Elke Schiel hat gesagt…

Einfach nur toll! Mensch, was habt Ihr das super hinbekommen. 99,9 Punkte aus der Eifel in die Heide! LG und noch eine schöne Restwoche - Elke
P.S. ich habe einen Anbieter für die hübsche Vase gefunden! Ich hoffe, Sie sind nicht sauer, wenn ich sie mir auch bestelle.

Rotkraut hat gesagt…

nein, nein überhaupt nicht!!!
Viel Freude mit der Vase

liebe Grüße

Eva hat gesagt…

wunderbar anzuschauen, dieses 'vorher-nachher'.

Immer noch fast unfassbar, was ihr dieses Jahr geschafft und welch gute Ideen ihr umgesetzt habt!

siebenVORsieben hat gesagt…

Was für eine Arbeit!! Aber es hat sich gelohnt. Schön sieht es aus. Und um die vielen hözernen Pflanzboxen beneide ich Sie sehr!
Schöne Grüße
Jutta

Elbwiese hat gesagt…

Großartig wunderschön sieht das aus! Ich stille Leserin wünsche mir einen Post "Alles über Hochbeete". Sie haben da eine ganze Batterie - wow! Womit sind sie gefüllt (nur Mutterboden?) und vor allem: was sagen die Nacktschnecken dazu?
Mein Garten ist quasi von Schnecken bedeckt, ich brauch gar nichts pflanzen oder säen, es hat keinen Sinn. Dieser Tage wurde eine Clematis montana komplett abgefressen, es ist schrecklich. Helfen Hochbeete?
Genießen Sie das Wachsen und Werden!

Astrid Ka hat gesagt…

Großartig geworden! Und eine kluge Entscheidung! Wir haben ein solches ( kleineres ) Problem mit Holzpalisaden gelöst - die verrotten inzwischen. Blöd...
GLG
Astrid

Frische Brise hat gesagt…

Wow! Die Mauer ist gar nicht mehr zu sehen! Das ging aber schnell!

Wunderschön ❤

Margarete hat gesagt…

Genauso spannend wie ein Krimi, die Entwicklung in Ihrem Garten. Nur das Ergebnis viel schöner.

Liebe Grüße